Wie lange hat ein Makler Zeit ein Haus zu verkaufen?

Wie lange hat ein Makler Zeit, ein Haus zu verkaufen? In Deutschland gibt es ungefähr 70.000 Makler. Sie helfen dabei, ein Haus zu verkaufen. Dabei kümmert sich ein Makler um die nötigen Behördengänge, Besichtigung oder auch die Erstellung eines Exposés. Für seine erbrachten Dienstleistungen wird ein Makler dann über die Maklerprovision entlohnt. In Deutschland ist die Höhe der Maklerprovision nicht vorgeschrieben, liegt jedoch im Durchschnitt bei 3,27 % Prozent. Erst nach erfolgreichen Verkauf muss der Makler bezahlt werden.

 

Doch was ist, wenn sich das Haus nicht verkaufen lässt, wie lange ist man dann an den Makler gebunden? In diesem Artikel klären wir, wie lange ein Makler Zeit hat, ein Haus zu verkaufen, welcher Zeitraum üblich ist und was passiert, wenn ein Verkauf zu lange dauert.

Mehrfamilienhaus verkaufen oder behalten

Wie lange ein Makler Zeit hat, ein Haus zu verkaufen, hängt von dem Maklervertrag ab, den Sie mit dem Makler geschlossen haben. Es gibt drei Arten von Maklerverträgen: bei dem einfachen Maklervertrag gibt es keine festgelegte Zeit und Sie können ihn jederzeit kündigen, bei einem Makleralleinauftrag und einem qualifizierten Makleralleinauftrag hingegen hat ein Makler die vereinbarte Vertragslaufzeit Zeit. Die Vertragslaufzeit ist dann im Maklervertrag zu finden und liegt in der Regel bei drei bis acht Monaten.

Unabhängig von der vertraglich festgelegten Zeit, die ein Makler hat, bedarf der Verkauf durch einen Makleralleinauftrag oder qualifizierte Alleinauftrag in der Regel weniger Zeit, da hierbei nur ein einziger Makler die Immobilie vermarkten darf, wodurch eine Provisionsgarantie entsteht.

 

 

Es gibt 3 Arten von Maklerverträgen:

 

  • Einfacher Maklervertrag:
    Ein einfacher Maklervertrag kann jederzeit gekündigt werden, somit ist er unbefristet, wodurch ihr Makler nur so lange Zeit hat ein Haus zu verkaufen, wie Ihnen recht ist. Sie zahlen dem Makler hierbei nur eine Provision, wenn er Ihnen einen passenden Vertragspartner vermittelt hat. Bei einem einfachen Maklervertrag können sich auch selbst um den Vertragsschluss bemühen oder zusätzlich einen weiteren Makler beauftragen.
 

  • Alleinauftrag:
    Sie beauftragen den Makler exklusiv, Ihnen einen Vertragspartner zu suchen. Der Makler muss sich um die Vermittlung bemühen. Sie dürfen keinen anderen Makler beauftragen, können aber selbst einen Vertragsschluss herbeiführen und so den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Die Laufzeit beträgt üblicherweise 3 bis 8 Monate, dabei können sie den Maklervertrag nur aus wichtigem Grund kündigen, z. B. wenn der Makler seine Pflichten verletzt oder untätig bleibt.

 
  • Qualifizierter Alleinauftrag (Üblich):
    Auch hier hat der Makler so lange Zeit das Haus zu verkaufen, wie die Laufzeit im Vertrag festgehalten ist. Sie beauftragen den Makler exklusiv, Ihnen einen Vertragspartner zu suchen. Der Makler muss sich um die Vermittlung bemühen. Sie dürfen weder einen anderen Makler beauftragen, noch selbst einen Vertragsschluss herbeiführen. Sie können den Maklervertrag nur aus wichtigem Grund kündigen, z.B. wenn der Makler seine Pflichten verletzt oder untätig bleibt.

Wie lange ist man an den Makler gebunden?

Wie lange man an einen Makler gebunden ist, hängt von dem Maklervertrag ab, der mit dem Makler geschlossen wurde. Jeder Maklervertrag kann entweder befristet oder unbefristet sein. Haben sie einen befristeten Maklervertrag, heißt das, sie sind so lange an ihren Makler gebunden, bis die vereinbarte Frist (Laufzeit oder Vertragsdauer) endet. Ein unbefristeter Maklervertrag kann hingegen jederzeit gekündigt werden. 

Hinzu kommt, dass sie bei einem einfachen Maklervertrag sowie einem Alleinauftrag, das Haus selbst verkaufen können, um den Vertrag vorzeitig zu beenden.

 

Befristeter Maklervertrag:
Ob es sich bei ihrem Maklervertrag um einen befristeten handelt und wie lange die Laufzeit ist, lässt sich dem Vertrag entnehmen. Lesen Sie ihn sorgfältig durch und achten Sie auf Überschriften wie “Laufzeit”, “Vertragsdauer”, “Kündigung” oder “Verlängerung”. Diese Klauseln enthalten die Bedingungen, wie lange sie an ihren Makler gebunden sind. Des Weiteren sollten Sie hierbei auf die Kündigungsfrist achten. Viele Verträge enthalten Passagen zur automatischen Verlängerung des Vertrags, oft um drei Monate beim ersten Mal und dann monatlich.

Um eine Verlängerung vorzubeugen, muss ein befristeter Maklervertrag innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt werden. Eine vorzeitige Kündigung lässt sich nur aus einem wichtigen Grund erwürgen. Lässt sich Ihr Haus durch den Makler während der Laufzeit eines befristeten Maklervertrags nicht verkaufen, ist das noch kein ausreichender Kündigungsgrund.

 

Unbefristeter Maklervertrag:
Kommen wir nun zum unbefristeten Maklervertrag. Haben sie ein unbefristeter Maklervertrag mit ihrem Makler abgeschlossen, besteht keine Vertragsdauer, die ihnen vorschreibt, wie lange sie an ihre Makler gebunden sind. Ein unbefristeter Maklervertrag lässt sich somit jederzeit von ihnen, aber auch ihrem Makler ohne Nennung eines Grundes beenden. Lässt sich Ihr Makler also Zeit beim Hausverkauf, besteht die Möglichkeit einer schriftlichen Kündigung.

EigenschaftBefristeter MaklervertragUnbefristeter Maklervertrag
Wie lange hat der Makler Zeit?Zeitraum bis zum Ablauf des befristeten Vertrags; Möglichkeit der vorzeitigen Kündigung bei UnzumutbarkeitKeine feste Laufzeit; jederzeit kündbar
Automatische VerlängerungHäufig vorgesehen, oft um drei Monate beim ersten Mal und dann monatlichKeine automatische Verlängerung
Vorzeitige KündigungMöglich bei Unzumutbarkeit, z.B. Vertragsbruch oder Vertrauensverlust (innerhalb von 14 Tagen)Jederzeit möglich
Aufwandsentschädigung nach KündigungMakler kann Aufwandsentschädigung für erbrachte Leistungen verlangenMakler kann Aufwandsentschädigung für erbrachte Leistungen verlangen
Ansatz von Maklergebühren nach VertragsendeWeiterhin möglich, wenn Makler zur Vermittlung eines Käufers beigetragen hatWeiterhin möglich, wenn Makler zur Vermittlung eines Käufers beigetragen hat
WiderrufsrechtVorhanden bei Vertragsabschluss über Fernkommunikationstechnik (innerhalb von 14 Tagen)Vorhanden bei Vertragsabschluss über Fernkommunikationstechnik (innerhalb von 14 Tagen)

Der Makler lässt sich Zeit, das sollten Sie tun!

Doch wie schaut es aus, lässt sich der Makler besonders viel Zeit. Wir haben ihn zusammengestellt, was Sie in dieser Situation tun sollten. Denken Sie aber daran, bis sich ein Makler nach Beauftragung bei ihnen meldet, dauert es üblicherweise vier bis sechs Wochen.

 

  • Kommunikation: Sprechen Sie mit Ihrem Makler und fragen Sie nach dem Stand der Dinge. Erklären Sie ihm Ihre Erwartungen und Ziele und bitten Sie ihn um eine realistische Einschätzung der Verkaufschancen. Vielleicht hat Ihr Makler gute Gründe, warum der Verkauf länger dauert, zum Beispiel weil er auf die richtigen Käufer:innen wartet oder weil der Markt gerade ungünstig ist.


     

  • Kündigung: Lässt sich Ihr Makler zu viel Zeit, sollten Sie eine Kündigung des Maklervertrags in Erwägung ziehen. Durch die Kündigung ist es Ihnen möglich einen anderer Makler zu beauftragen. Haben Sie sowieso nur einen einfachen Maklervertrag unterzeichnet, lässt sich auch ohne Kündigung ein weiterer Makler beauftragen.


     

    Ein einfacher, unbefristeter Maklervertrag kann jederzeit gekündigt werden, bei einem Makler Alleinauftrag oder einem qualifizierten Makler Alleinauftrag hingegen, ist eine Kündigung erst nach Ende der vertraglichen Laufzeit möglich. Sie müssen die Kündigung in Textform (E-Mail, Fax, Brief) an den Makler senden und eine angemessene bzw. die vereinbarte Kündigungsfrist einhalten.

     

  • Selbst Verkaufen: Haben Sie einen einfachen Maklervertrag oder einen Alleinauftrag mit ihrem Makler abgeschlossen, steht Ihnen das Recht zu, Ihre Immobilie selbst zu verkaufen. finden Sie selbst einen Käufer, lässt sich der Maklervertrag vorzeitig auflösen.

Wie lange dauert ein Hausverkauf im Durchschnitt?

Ein Hausverkauf dauert im Durchschnitt in der Stadt 4 Monate und 24 Tage, wohin gegen der Hausverkauf in ländlichen Regionen 5 Monate und 15 Tage dauert. Welche Schritte bzw Prozesse bei einem Hausverkauf durchlaufen werden und wie lange diese dauern, zeigt die folgende Tabelle. Weil jeder Hausverkauf individuell ist, können Zeiten abweichen. Bei Fragen zu ihrem Hausverkauf stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit kostenlos und unverbindlich beiseite.

SchrittBeschreibungZeitdauer
VorbereitungImmobilie bewerten, Unterlagen zusammenstellen, Haus entrümpeln/renovieren, Makler findenEinige Tage bis mehrere Wochen
InserierungAnzeige erstellen und auf Portalen/Plattformen veröffentlichenEinige Tage
BesichtigungenTerminvereinbarung und Durchführung von BesichtigungenWenige Wochen bis mehrere Monate
KaufvertragKaufvertrag aufsetzen und beurkunden lassenEinige Wochen
KaufpreiszahlungÜberweisung des Kaufpreises über ein TreuhandkontoEinige Wochen
ÜbergabeÜbergabe des Hauses mit Schlüsseln, Unterlagen und ÜbergabeprotokollEinige Stunden

Wie viele Besichtigungen bis zum Verkauf?

Die Anzahl der Besichtigungen zum Verkauf eines Hauses variiert stark. Diese Zahl hängt von Faktoren wie Lage, Zustand, Preis und Marktnachfrage ab. Es gibt keine feste Regel für die übliche Anzahl an Besichtigungen.

Die Dauer bis zum Verkauf kann zwischen drei und sechs Monaten liegen. Schnellere Verkäufe sind möglich, wenn Ihre Immobilie attraktiv ist. Eine gute Präsentation kann den Prozess beschleunigen. Langsamere Verkäufe sind jedoch auch möglich, je nach Marktsituation.

Optimieren Sie den Verkaufsprozess durch eine ansprechende Vorbereitung Ihrer Immobilie. Halten Sie wichtige Dokumente bereit. Erwägen Sie die Beauftragung eines weiteren Maklers. Dies erhöht die Qualität der Besichtigungen und verbessert die Verkaufschancen. Planen Sie Besichtigungen flexibel und vermeiden Sie Massenbesichtigungen, um Interessenten ein positives Erlebnis zu bieten.

 

Haus lässt sich nicht verkaufen?

Haben Sie das Gefühl, ihr Haus lässt sich nicht verkaufen? Dann helfen wir Ihnen gerne als darauf spezialisierte Immobilienmakler. Durch unsere lange Berufserfahrung, große Expertise und ein riesiges Käufernetzwerk, helfen wir Ihnen kompetent, lässt sich ihr Haus nicht verkaufen. Für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch, in denen wir Ihnen aufzeigen, mit welchen effizienten Strategien wir Ihr Haus vermarkten, können Sie uns jederzeit kontaktieren.